Das Projekt - Der Praktikant übernimmt Social Media

Who´s Tom?

 

Tom ist neu im TeamBlond. Tom macht ein Praktikum. Da wittern wir unsere Chance: Praktikanten? Das sind doch die, die das Social Media in Unternehmen betreuen! DAS wollen wir auch. Los geht's also!

 

Auf geht's - Prakti Diaries - ein Leben in Blond

 

Tom übernimmt ab heute unseren Instagram-Account. Es gibt keine Regeln - und erstmal auch keine Hilfe ;). Mal schauen, wie er sich so schlägt. (Wir werden berichten!)

 

Tag 1:

 

Mein Name ist Tom und ich freue mich, die Ehre zu haben, Social Media zu übernehmen und nun Teil des Teams zu sein. Selber bin ich gerade 20 Jahre alt geworden, habe in dem Bereich kaum Erfahrungen und nicht viel Wissen bezüglich der Branche. Ich hoffe durch dieses Praktikum auf eine tolle Zeit. Ich möchte viel dazulernen und am Ende sicher sagen können, ob ich doch auch in die Richtung bezüglich meiner Berufslaufbahn gehen möchte.

Tag 2:

 

Als mir gesagt wurde, ich soll den Instagram Account für das Team übernehmen, war mein erster Gedanke, dass es eine große und verantwortungsvolle Aufgabe ist. Ich war kurz auch überrascht, weil ich gar nicht damit gerechnet hätte. Für die nächsten Wochen bin ich gespannt wie es laufen wird und wie ich mich damit zurecht finde. Am Anfang war ich auch mit meinen Gedanken so, dass ich gar nicht wusste wie ich starten soll, nach dem ersten Post läuft es für mich aber immer besser und besser... Im Kopf habe ich selber noch ein paar Fragen, die sich aber mit der Zeit des Praktikums klären werden. Wie regelmäßig soll ich in Story/Feed etwas posten? Gibt es Dinge die besonders wichtig sind, dass sie öffentlich gemacht werden sollten? Generell ein Feedback - Wie schlage ich mich für die erste Woche mit dem Instagram Account? Was mach ich gut? Was kann ich besser machen? Ich bin gespannt auf die nächste Zeit mit dem Account... Schulisch läuft auch alles gut. Ich bin sehr zufrieden und glücklich mit allem und gespannt auf die nächste Zeit. 

Tag 3:

 

Heute habe ich mich bezüglich des Redaktionsplans gekümmert und mich dort zurechtgefunden. Außerdem habe ich mir Gedanken für die nächsten Tage gemacht, was ich auf Instagram präsentieren möchte und wie ich es umsetzen kann. Zwischendurch habe ich gegessen und 6 Tassen Kaffee getrunken haha. Mein Tag war gut!

 

Anm.d.Red.: it´s on Hase, it´s on!!

Tag 4:

 

Home Office, das war mein Nachmittag. Wie jeden Tag haben wir um 10:00 Uhr ein Teammeeting gestartet, natürlich musste genau irgendwas mit meinem Mikro nicht stimmen haha... Nach dem Teamtalk habe ich mich an meine Aufgaben für die Schule rangesetzt. Ich soll einen Vortrag über mein Praktikum und über den Praktikumsplatz halten, daran habe ich weitergearbeitet. Da mein Praktikum aber noch lange nicht zu Ende ist, habe ich ihn selbstverständlich nicht fertigstellen können. Danach noch schön eine Hausaufgabe in Wirtschaft fertiggestellt, die war bisschen trocken und dementsprechend hatte ich nicht so die Lust diese zu bearbeiten. Naja es sind ja auch Hausaufgaben, wer macht das schon gerne... Also habe ich den Tag vor allem für die Schule genutzt. Ich freue mich aber lieber wieder morgen ins Büro zu kommen, Home Office ist nicht so meins... 

Tag 5:

Ich habe heute meinen Praktikumsbericht angefangen und die Form schon erarbeitet, habe das Inhaltsverzeichnis erstellt und teilweise schon mit dem beichten angefangen. Nun habe ich mich noch bezüglich der möglichen Bild-/Videoformaten für Instagram informiert, eine Tabelle angefertigt und reingeschrieben was man doch bei den verschiedenen Formaten beachten muss... Da ich vorhabe, demnächst auch öfters was in den Feed zu posten, passt das sehr gut. Ich hatte auch heute schon relativ viel spaß daran die Story mit lustigen, aber auch ganz spannenden Posts zu füllen. Morgen muss ich in die Schule und Unterricht machen. Ob ich mich darauf freue...? SELBSTVERSTÄNDLICH haha. 

Anm.d.Red.: Wir nehmen dir sehr gerne deine Beichte ab!

Tag 6:

Heute war Montag und dementsprechend habe ich mich auch gefühlt. Nachdem ich am Morgen bemerkt hatte, dass ich mich ausgesperrt habe, war ich doch sehr froh aus der Kälte ins warme Büro zu kommen. Arbeitstechnisch habe ich mich damit auseinandergesetzt, wen ich mir in der Woche meiner tollen Kollegen entführe und Fragen bezüglich ihrer Arbeit stelle. Außerdem habe ich mich diesbezüglich noch damit auseinandergesetzt, was ich für Fragen stelle und was mich besonders interessiert. Am Ende war ein kleines Interview fertig. Zu guter letzt habe ich an meinem Praktikumsbericht weitergearbeitet.   

Tag 7:

Der Tag war gut, ich habe viel geschafft. Er war aber auch sehr stressig, da ich 14:00 bei meinem Teilzeit Job sein musste... In der Zeit davor habe ich nach dem Team Meeting Hauke bei einem Projekt unterstützt. Ich habe Sehenswürdigkeiten mit dazugehörigen Infos herausgesucht, daraus wird ein Quiz entstehen. Bei der Bildrecherche fürs Quiz dürfen natürlich nur Bilder genommen werden, die rechtlich freigegeben sind, das Büro Blond gekauft oder selber gemacht haben... Man lernt täglich dazu... Mir hat es sehr viel Spaß gemacht das To-Do zu erledigen. Bevor ich los musste griff ich mir noch Dustin und wir führten das kleine Interview über seine Arbeit, Qualifikationen und seinen Lebenslauf.

Tag 8:

Morgen beginnt schon wieder das Wochenende, die Woche ging schnell rum. Heute Vormittag kam meine Lehrerin für ein Gespräch ins Büro. Sie hat sich darüber informiert wie es mir geht, sich ein Bild vom Unternehmen gemacht und unseren guten Kaffee getrunken. Mir geht es selbstverständlich sehr gut haha. Wo dann das Gespräch zu Ende war, habe ich mich mit dem Konfiraum auseinandergesetzt und angefangen Arbeitsmaterialien und andere Dinge einzusortieren. Wo ich auf eine große Tüte mit den verschiedensten Kostümen gestoßen bin, habe ich natürlich direkt ein Bild mit Perücke in die Insta Story packen müssen. Montag geht es weiter und wir räumen die restlichen Sachen rein. 

Tag 9:

Heute war der Tag echt gut. Das Highlight des Tages war ,dass ich Motive im Büro Gesucht habe. Diese Bilder werden dann als „Linktree“ genutzt, das heißt man geht auf eines der Bilder und wird weitergeleitet, auf die entsprechende Seite wo man dann alles erfährt. Zum Beispiel habe ich eine Person aus dem Team gebeten doch bitte sich die Hand mit blauer Farbe zu besprühen. Das Bild, welches ich davon mit meinem Handy gemacht habe, soll für Facebook stehen. Die anderen Motive/Bilder leiten den Besucher der Website jeweils zu einen anderen Teilbereich. Mir hat es schon immer Spaß gemacht Bilder mit einer Kamera, oder dem Handy zu machen. 

Tag 10:

Wir haben einen Auftrag von der Senatsverwaltung bekommen. Dabei handelt es sich um Berliner Schulen, die gebaut oder renoviert werden. Wir werden diese Schulen in Berlin shooten und bei ein par auch Interviews führen. Ich habe mich heute dementsprechend darum gekümmert, dass alle Informationen in eine Google Docs Tabelle wandern. Zu den Infos gehören die Namen der Schulen, eine Bildquelle und natürlich auch das Projekt an sich, bis wann es geht und was es der Stadt Berlin kostet. Donnerstag Habe ich ja wieder Schule und somit musste ich dafür noch eine Aufgabe fertig machen. Für die Schule soll ich meinen Arbeitsplatz beschreiben und ein paar meiner Tätigkeiten, die ich im Praktikum habe.

Tag 11:

Heute ist Dienstag und ich habe mir Videos angeschaut wo man darüber informiert wird, wie man einen Quereinstieg im Sozialen Bereich angehen kann, speziell für Schulen und Kindergärten. Ich habe es mir angeschaut und alle Sätze und Wörter die gesprochen wurden in einen Text übertragen. Es hört sich einfacher an als es ist, man muss es sich oft anhören um auf Nummer Sicher gehen zu können, dass jedes gesprochene Wort drauf ist und man keine Wörter mit Synonymen ersetzt. Der Text muss mit dem was gesprochen wird Identisch sein. Es hat aber auch spaß gemacht, gleichzeitig war es generell auch interessant wie viele Möglichkeiten es doch auch gibt, über einen Quereinstieg in eine Berufsbahn einzusteigen. 

Tag 12:

Bald ist schon wieder Wochenende und ich habe viele neue Sachen dazugelernt. Außerdem merke ich, wie ich immer mehr Aufgaben übernehme und somit meine Kollegen unterstützen kann. Ich lerne mit jeden Tag in der Woche. Heute habe ich auch wieder gut was geschafft. Wir müssen in den nächsten Tagen die Schulen shooten und Aufnahmen für die Senatsverwaltung machen. In dem Fall habe ich über Google Maps alle Schulstandorte markiert und eine Karte entworfen, wo alle Standorte, mit dem Datum bis wann es fertig sein muss zu sehen sind. In den nächsten Tagen werden wir in Teams oder alleine von schule zu schule fahren, um die Aufnahmen machen zu können. Natürlich haben wir von der Senatsverwaltung eine Fotoerlaubnis, hätten wir die nicht, dürften wir selbstverständlich keine Foto- und Videoaufnahmen machen.  

Tag 13:

Die neue Woche ist gut gestartet. Wir machen ja täglich 10:00 Uhr ein Teammeeting, oft hatte ich dabei mit meinem Laptop und der Website Probleme. Mein Mikro war stumm und ging nicht, es ließ sich auch nicht anstellen. Natürlich haben mir die anderen aus dem Team Hilfe angeboten, leider konnten sie mir aber auch nicht helfen, bzw. konnten sie sich auch nicht erklären woran es liegt. Da mir selbst die Profis nicht helfen konnten, musste ich mir etwas anderes einfallen lassen  und improvisierte… Ich habe mich über mein Handy angemeldet und konnte somit natürlich auch mein Mikro ohne Probleme benutzen… Besser spät, als nie, würde ich da sagen haha. 

Tag 14:

Wir haben heute das Teammeeting anders gestaltet, indem wir gesagt haben welche Aufgaben wir schon erledigt haben und welche noch offen stehen. Im Normalfall gehen wir immer die to-dos durch und besprechen gemeinsam wo wir noch nicht fertig sind, was noch erledigt werden muss und wo jemand Unterstützung braucht. Nach dem Teammeeting bin ich mit Hauke in Kontakt getreten und habe mich mit einer Aufgabe beschäftigt, die ich für die nächste Zeit mit übernehmen soll. Es handelt sich um eine Facebook Seite, wo Follower unter die Beiträge ihre Meinung kommentieren. Regelmäßig soll ich auf die deutsch/englischen Kommentare reagieren. Genauso muss ich auf Private Nachrichten antworten die in die Dm’s reinkommen. 

Tag 15:

Am Freitag war ich unterwegs und habe zwei Schulen besucht, wo ich Bilder und Videos für das Projekt der Senatsverwaltung gemacht habe. In Berlin Spandau habe ich eine Sekundarschule und ein Gymnasium besucht, habe Bild- und Videoaufnahmen vom kompletten Gelände gemacht, genauso vom inneren des Schulgebäudes. Dabei war es auch wichtig, dass das „Schulschild“ auch mit aufgenommen wird. Das Problem war bei der einen Schule wurde dieses wegen den Bauarbeiten abgenommen. Der Hausmeister war aber so korrekt und motiviert, dass er es mir extra für ein Video brachte und ich somit die Möglichkeit hatte es mit aufzunehmen. Eigentlich ist auch heute Montag, heißt ich cheate ein bisschen mit meinem täglich schreibenden Tagesbericht, doch da am Freitag alle im Home Office waren, bin ich selber gar nicht ins Büro gekommen. 

Tag 16:

Heute habe ich ein sehr wichtiges Gespräch mit der guten Geschäftsführung führen dürfen. Ich habe ja schon die ein oder anderen geheimen Botschaften raushören können, im Endeffekt wurde mir heute ein Teilzeit Job angeboten. Nach der Zeit des Praktikums habe ich mich wohl gut gemacht und dass Gefühl geben können ich hätte ein Nutzen für das Team. Da die Entscheidung das ganze Team getroffen hat, freue ich mich natürlich umso mehr. Ich würde selber auch von mir sagen, dass ich super in das Team passe. Ich gehe jetzt das letzte mal zu meinen jetzigen Nebenjob, danach werd ich definitiv kündigen und bei „Büro Blond“ sooo richtig anfangen. Das war mit Abstand definitiv heute mein Highlight.  

Tag 17:

Heute habe ich nach dem Teammeeting für viele verschiedene Produkte den Link rausgesucht, womit man auf die Website kommt, wo es verkauft wird. Bei den Produkten handelt es sich um Holzspielzeuge für Kinder welche im Zusammenhang mit einem Kunden stehen. Danach habe ich mich mit einer Aufgabe beschäftigt wo ich in eine Google Tabelle meine Reaktionen zu den verschiedensten Kommentaren einer Facebook Seite reinschreiben sollte. Das ist eine Übung für mich gewesen, da ich bald genau dasselbe übernehmen soll. Bevor ich aber das antworten der Kommentare in die Praxis umsetzte, brauche ich ein Feedback bezüglich des Testes.

Tag 18:

Sooo gestern war ich in der Schule und heute wieder ready zum shooten einer Schule, in Lichtenberg. Wo ich die Baustelle betreten habe, um von den Renovierungen und dem Bau die Aufnahmen zu machen, habe ich von der Bauleitung extra Schuhe bekommen. Durch die Schuhe war ich geschützt, es könnte ja passieren, dass ich in einen Nagel oder etwas anderes reintrete… sehr aufmerksam. Wo ich mich im Sekretariat gemeldet habe, wusste die Sekretärin von nichts und es hat wieder ein bisschen gedauert bis es geklärt war. Daraufhin bin ich kurz ins Büro und musste dann wieder los, da ich auf eine Schulversammlng musste. Thema war die gute Corina… wer hatte es gedacht… Danach wieder ins Büro, arbeiten, Kaffee, arbeiten, Kaffee und nun schreibe ich meinen letzten Tagesbericht in der Zeit meines Praktikums. Das Praktikum ist nun offiziell vorbei. Es war eine echt informative, lehrreiche und vor allem schöne Zeit für mich. Es hat auch Spaß gemacht täglich einen kurzen Bericht zu schreiben, was ich erlebt habe und was mein Highlight war. Verlassen werde ich die Agentur nicht, das freut mich besonders, weil es mir echt gefällt. Ich hoffe sehr ich konnte dich (wenn DU das liest) unterhalten und neugierig auf die Arbeit bei Büro Blond machen… Vielleicht wirst du ja auch Teil des Teams… 

Der (ehemalige) Praktikant Tom :D

 

Anm.d.Red.: Jipeee Yeah. Leider geil.